Home-Office: Tipps & Ideen für einen smarten Arbeitsplatz

Der Begriff „Home-Office“ kommt aus dem Englischen und bedeutet „Flexibles Arbeiten im privaten Umfeld“. Durch Regelungen mit dem Arbeitgeber nutzen viele die Homeoffice-Lösung und arbeiten vermehrt von zuhause. Gehörst du zu den „Heim-Arbeitern“? Dann solltest du dir das Home-Office einrichten – und zwar am besten smart! Denn es gibt eine Menge Faktoren, die deine Arbeit fördern oder aber auch stören können. Wir geben dir heute Tipps und Ideen, was du bei deinem Home-Office beachten solltest.

Den eigenen Arbeitstyp bestimmen

Jeder von uns arbeitet individuell. Während die einen sich mit Musik bei Laune halten und motivieren, brauchen die anderen absolute Ruhe zum Arbeiten. Wieder andere brauchen extra viel Platz für Kreativität oder manche kommen auch mit einem kleinen Schreibtisch bestens aus. Genauso ist es mit dem Blick aus dem Fenster. Bist du davon eher abgelenkt oder inspiriert es dich und du bist produktiver? Bevor du deinen Arbeitsplatz richtig einrichten kannst, solltest du daher deinen Arbeitstyp festlegen. Anschließend kannst du dein Home-Office Platz so gestalten, dass er ideal zu dir und deinem Workflow passt.

Zeit für Basics

Neben dem eigenen Arbeitstyp sollte der Standort des Home-Office Arbeitsplatzes in der Wohnung bewusst gewählt werden. Es sollte ein Platz sein an dem du sowohl komfortabel als auch konzentriert arbeiten kannst. Am besten ist hier ein abtrennbarer Arbeitsbereich, sodass Beruf und Privatleben isoliert bleiben. Ist kein eigenes Zimmer verfügbar oder kann umgestaltet werden, helfen auch einfache Raumtrenner wie Regale oder Pflanzen beim Gestalten. Die grundlegende Basis für deinen Home-Office Arbeitsplatz sind ein Tisch und ein Stuhl. Dein Tisch sollte die ideale Höhe und eine ausreichende Ablagefläche besitzen. Um mehrere Stunden täglich hier zu arbeiten, solltest du auch nicht schnell den Stuhl vom Esszimmertisch nehmen. Sondern dir einen ergonomischen Schreibtischstuhl zulegen, auf dem du bequem sitzen kannst.

Im Home-Office solltest du folgende Ergonomie an deinem Arbeitsplatz beachten (abhängig von der Körpergröße):

Tischhöhe: 66 – 75 cm
Stuhl: 38 – 55 cm
Bildschirmgröße: 24 Zoll

Neben einem Tisch und einem Stuhl können Lichtquellen die Arbeit erleichtern. Platziere deinen Home-Office Arbeitsplatz in der Nähe eines Fensters oder nutze eine Tischlampe für mehr Licht in den dunklen Morgenstunden.

Kreatives Chaos oder penible Ordnung? Organisation im Home-Office

First things first – so auch bei der Arbeit von zuhause. Mache dir zunächst erstmal Gedanken, was du wirklich am Arbeitsplatz brauchst und sortiere alles aus was nicht dorthin gehört. Am effektivsten arbeitest du, wenn du wichtige Unterlagen schnell griffbereit hast und deine Zettelwirtschaft sich nicht schon über die halbe Tastatur ausbreitet. Deshalb ist hier smarter Stauraum besonders nützlich. Schubladen im Schreibtisch, Aufbewahrungsboxen oder gar ein kleines Roll-Regal für unter den Tisch sorgen für mehr Ordnung. Ebenso sind Wandregale oder Pinnwände eine schöne Idee für zusätzlichen Stauraum. Für den digitalen Arbeitstyp gibt es App’s oder Computerprogramme, auf die du zurückgreifen kannst, um hier deine Aufgaben und Termine zu organisieren.

Gute Organisation ist schon die halbe Miete, um gute Arbeit zu leisten. Das ist nicht nur im Büro in der Firma so, sondern vor allem auch im Heimarbeitsplatz bei dir Zuhause. Daher solltest du dir eine Struktur schaffen und deine Arbeitsabläufe klar definieren. Organisation durch Routinen ist hier das richtige Motto. So arbeitest du nicht nur schneller, sondern auch effizienter.

An einem schönen Ort arbeitet es sich besser

Die richtige Deko, die passende Farbauswahl und Materialien bringen erst Leben in dein Home-Office Arbeitsplatz. Stilvolle und einfach zu handhabende Produkte bietet dir Decosa in unterschiedlichen Formen. Eine Idee für einen kreativen Arbeitstyp und eine weitere für den minimalistischen Heim-Arbeiter zeigen wir dir in den kommenden Wochen, also bleibt gespannt.

kreative Idee Home-Office gestalten

Bis ganz bald,

Decosa

Keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben